Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.

Reisedurchfall



Auf Reisen ist eine Durchfall-Erkrankung besonders unangenehm, da man häufig weniger Möglichkeiten hat, eine (private) Toilette zu benutzen. Die eigentliche Reiseplanung kann ebenfalls darunter leiden.

Wand mit Toilettenschild © Thinkstock
Reisedurchfall tritt in verschiedenen Formen auf:
  • Montezumas Rache: Die häufigste Erkrankung auf Reisen ist der infektiöse, das heißt entzündliche Durchfall (Diarrhoe). Auslöser sind verschiedene Erreger, wie zum Beispiel Coli-Bakterien, Campylobacter oder Salmonellen. Dieser Durchfall wird auch „Montezumas Rache genannt. Montezuma war der letzte Azteken-Herrscher (1467–1520), der den freundlichen Empfang der spanischen Eroberer mit seinem Leben bezahlte. Deshalb wird der Durchfall, den Touristen im Urlaub erleiden, als Montezumas Rache bezeichnet.
  • Amöbenruhr: Amöben sind Einzeller, die hier als Auslöser gelten.
  • Bakterienruhr: Sie wird durch so genannte Shigellen (stäbchenförmige Bakterien) verursacht.
Eine schwere Form der Durchfall-Erkrankungen ist die Cholera.

Symptome und Krankheitsverlauf bei Durchfall

Je nach Art des Durchfalls können verschiedene Symptome auftreten. Allgemein leidet der Betroffene unter Magen- und Darmkrämpfen, erhöhter Temperatur, Schwächegefühl durch Elektrolytverlust sowie Flüssigkeitsmangel.

Vorsicht: Bei Durchfall kann die Wirksamkeit von Medikamenten, die Sie regelmäßig einnehmen, nachlassen!

Diagnose und Behandlung bei Reisedurchfall

Der behandelnde Arzt stellt seine Diagnose anhand der Symptome, der Schilderung des Betroffenen sowie durch Blut- und Stuhluntersuchungen. Je nach Art des Durchfalls erhält der Patient Antibiotika sowie Elektrolytlösungen und Flüssigkeit.

Wenden Sie sich an einen Arzt, wenn der Reisedurchfall länger als drei Tage andauert oder Sie starke Allgemeinbeschwerden haben!

Info
Sie können im Notfall, zum Beispiel auf Reisen, Elektrolyt-Lösungen auch selbst herstellen:
Auf einen Liter Flüssigkeit (abgekochtes Wasser oder Tee) gibt man fünf Esslöffel Zucker, 1,5 Esslöffel Kochsalz und ein Glas Orangensaft. Diese Lösung ist nur für Erwachsene geeignet! Für Kinder sollten Sie spezielle vorgefertigte Elektrolytlösungen verwenden.

Wo kann Durchfall auftreten?

Durchfall kann überall da auftreten, wo die hygienischen Verhältnisse mangelhaft sind – zum Beispiel in manchen Urlaubsländern. Das Risiko von Durchfall-Erkrankungen kann ganze Länder oder Regionen betreffen. Aber auch bei normalerweise sehr guten hygienischen Verhältnissen kann es vorkommen, dass man sich infiziert.

Mögliche Impfungen gegen Durchfall

Da Durchfall in verschiedenen Formen vorkommen kann, gibt es keine einheitliche Impfung dagegen.
Lediglich gegen die spezielle Form des Durchfalls – die Cholera – gibt es eine Impfung.

Vorsorge gegen Reisedurchfall

Einige einfache Verhaltensregeln können das Risiko, (vor allem im Urlaub) an Durchfall zu erkranken, verringern:
  • Sämtliche Nahrungsmittel nur frisch geschält, gekocht oder gebraten essen.
  • Finger weg von Speisen aus den teilweise am Straßenrand aufgebauten Garküchen.
  • Salate und auch die Salatsoßen sind tabu. Auch in Hotels mit mehreren Sternen wird der Salat in der Regel mit demselben eventuell bakteriell verunreinigten Wasser gewaschen wie in der übrigen Region. Außerdem kann durch kopfgedüngten (mit Fäkalien gedüngten) Salat eine Infektion mit Parasiten erfolgen.
  • Trinken Sie Wasser nur aus original versiegelten Flaschen und nehmen Sie nur Getränke ohne Eiswürfel.


Aktuelle Hinweise zu Krankheiten im jeweiligen Reiseland gibt das Auswärtige Amt
Autoren und Quellen
Weiterführende Themen