Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Augenkrankheiten im Alter: Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen



Das Alter macht auch vor den Augen nicht Halt: Die Linse im Auge verändert ihre Größe und kann zunehmend eintrüben. Und auch an der Netzhaut machen sich Alterungsprozesse bemerkbar. Schon durch diese Vorgänge nimmt die Sehkraft mit dem Alter deutlich ab, ohne dass spezielle Augenkrankheiten vorliegen müssen. Ein Beispiel für derartige Prozesse ist die Altersweitsichtigkeit. Sie entsteht, weil die Linse nicht mehr so flexibel ist wie bei jungen Menschen.

Typische Augenkrankheiten im Alter sind:

Auch eine jahrelang bestehende Diabetes mellitus kann durch eine diabetische Retinopathie zu Veränderungen im Auge führen, und das auch schon bei jüngeren Menschen. Ebenfalls ein Problem im Alter können trockene Augen sein: Die Augen brennen und jucken, die Patienten klagen über ein Fremdkörpergefühl und fühlen sich schnell geblendet.

Das Glaukom, die AMD und die diabetische Retinopathie sind sehr ernstzunehmende Augenkrankheiten, da sie zur Blindheit führen können. Dabei haben die Patienten zu Beginn der Erkrankung keinerlei Beschwerden. Die treten erst dann auf, wenn das Auge schon bleibende Schäden hat. Deshalb ist die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung beim Augenarzt sehr wichtig, um eine Therapie beginnen zu können, bevor das Sehen beeinträchtigt ist.
Autoren und Quellen
Weiterführende Themen